Make time stand still - wunder.land Blog
296
post-template-default,single,single-post,postid-296,single-format-standard,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.2,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.2.1,vc_responsive

Make time stand still

Als ich die Anfrage von Era Esthetic aus Frankfurt für eine Beauty Behandlung in meinem Postfach hatte, war ich zunächst etwas verdutzt. Ich muss nämlich zugeben, ich bin ein absoluter Beauty Muffel. Keine Kosmetikstudio Besuche, kein Nagelstudio, nichts. Dann las ich auf der Website die Beschreibung zum Hydrafacial und dachte mir: yes! Mit meinen 30 Jahren hätte ich bereits vor 5 Jahren (so habe ich es zumindest gelesen) mit dem Kampf gegen die „Falten“ beginnen müssen. Nun ja, dann eben jetzt.

Schritte des Hydrafacial:

  1. Dermabrasion – die oberste Hautschicht wird abgeschliffen
  2. Talg in den Poren lösen – dies geschieht durch eine Flüssigkeit, die aufgetragen wird
  3. intensives Peeling
  4. Reinigung durch Vakuum – oder auch liebevoll als „Staubsaugen“ erklärt 😉
  5. Auftragen verschiedener Seren – je nach Problemzonen der Haut
  6. Einbringen von Hyaloron in die Haut

Nach der Behandlung hat man ein leichtes Kribbeln auf der Haut und je nach Hauttyp ist sie mehr oder weniger gerötet. Ich habe euch mal die Entwicklung meiner Haut der letzten Woche dokumentiert:

direkt nach der Behandlung

2 Stunden nach der Behandlung

2 Tage nach der Behandlung

4 Tage nach der Behandlung

1 Woche nach der Behandlung

Ich bin auf allen Bildern komplett ungeschminkt und habe folgende Veränderungen wahrgenommen:

  • Meine Pigmentflecken sind deutlich heller geworden
  • Meine Haut wirkt ebenmäßiger
  • Kleine Fältchen sind kaum noch zu sehen
  • Morgens habe ich einen deutlich frischeren „Look“

Die Behandlung ist gerade im Angebot und kostet zwischen 121,50€-152,10€.

Schaut euch doch mal auf der Homepage von Era Esthetic um – es gibt viele Behandlungen zu Preisen, die man sich mit ein bisschen Sparen auch leisten kann. 😉